Ausstellungen

Art Salzburg Contemporary & Antiques International im Messezentrum Salzburg (22. Juni - 25. Juni 2017)



Hellmut Wellschmidt "Erzähler und Denker"
Retrospektive im Internationalen Phantastenmuseum Wien (05. Mai 2017 - 2. Juni 2017)


Im Zentrum seines künstlerischen Schaffens stehen der Mensch und das vielfältige Erscheinungsbild von Geburt und Tod. Helmut Wellschmidt beschäftigte sich in seinen Ölgemälden, Aquarellen und Graphiken mit zentralen Themen des Lebens, wie Liebe und Hass, Humanität und Menschenverachtung, Jugend und Alter, Individualität und Gesellschaft. Von 5. bis 26. Mai 2017 widmet sich eine Sonderschau im Palais Palffy dem Lebenswerk des 2015 verstorbenen deutschen Künstlers. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
 



Ausstellung Jolanda Richter & Siegfried Zademack (28. April 2017 - 27. Mai 2017)

Die Galerie Jacobsa eröffnet in Nürnberg am 28. April 2017 um 19 Uhr „Galerie für Moderne Kunst“. Hierfür konnte man die beiden mehrfach ausgezeichneten Künstler Jolanda Richter und Siegfried Zademack, die bereits beide im Wiener Phantastenmuseum vertreten sind, für eine gemeinsame Ausstellung gewinnen. Gezeigt werden ca. 50 Werke aus vier Jahrzehnten der beiden Künstler. Ihre Arbeiten knüpfen an den „Surrealismus“ und die „Wiener Schule des phantastischen Realismus“ an und zeigen in ihrer Einzigartigkeit eine hyperrealistische Bilderwelt.

 

Kunst & Antiquitäten Messe München (18. März 2017 - 26. März 2017)



Zusammen mit den Gemälden aus dem Nachlass von Helmut Wellschmidt präsentiert die Galerie Jacobsa ihre Highlights auf der Kunst & Antiquitäten Messe im Postpalast München

 

Die Galerie Jacobsa präsentiert Wellschmidt (11. Juni 2016 - 09. Juli 2016)



"Verkaufsausstellung mit Gemälden aus dem Nachlass von Helmut Wellschmidt"

Wellschmidt erschafft Bilder des Lebens, in denen der allgegenwärtige Tod – personifiziert im Sensenmann – daran erinnert, dass der Mensch als einziges Lebewesen mit dem Wissen um die Vergangenheit und seinen unweigerlich eintretenden Tod weiß. Es entsteht eine Spannung zwischen Vergangenheit und Zukunft. Das individuelle Schicksal des einzelnen Menschen und das sterben müssen sind seine Hauptthemen.


 


Die Malerfamilie Ritter (16. April 2016 - 07. Mai 2016)

"Nürnberg-Ansichten - Das Werk der Künstlerfamilie Ritter"

Die Ritters treten in eine Verbundenheit mit ihrer Stadt, in eine Verschmelzung, die in zahlreichen Bildern sichtbar und spürbar wird. Nicht selten wird in der Literatur des 19. Jahrhunderts von der „Ritterschen Schule“ gesprochen. Deren Botschaft besteht bis heute darin, die Stadt mit ihrer Architektur, ihren Bewohnern, ihren Sitten und Bräuchen in bewahrender Erinnerung zu halten. 





Das historische Stadtbild Nürnbergs (19. Juni 2015 - 30. Juni 2015)

"Werke aus der Norika-Sammlung Grieb"

Die Galerie Jacobsa präsentiert einige künstlerische Höhepunkte aus der Sammlung Grieb, ergänzt mit Werken aus den Beständen der Galerie selbst. Dadurch bieten wir eine Ausstellung von Nürnberger Ansichten, wie sie in dieser Form bisher noch kaum gezeigt wurde. Wir freuen uns einige dieser Werke zum Verkauf anbieten zu können.

 


fantastic art (02. Mai 2015 - 21. Mai 2015)

"Die Galerie Jacobsa zeigt Gegenwartskunst"

Die Galerie Jacobsa zeigt erstmals Arbeiten der in Nürnberg lebenden und arbeitenden Künstler:
Wolfgang Harms und Jo Niklaus.Die beiden verbindet nicht nur eine langjährige Freundschaft sondern auch die Affinität zur fantastischen Kunst.

Anlass der Ausstellung in der Galerie Jacobsa gab der 65. Geburtstag von Wolfgang Harms in diesem Jahr.


 


Dürer im 20. Jahrhundert (25. Mai 2012 - 29. Juni 2012)

"Begleitausstellung anlässlich des Dürer-Jahres in Nürnberg"

15 Werke mit Albrecht Dürer bezogenen Themen: besonderes Highlight vier Ölgemälde von Jo Nicklaus; einige Grafiken von Michael Mathias Prechtl, der seine Vorliebe für A.D. in zahlreichen seiner Grafiken „Hab Dürer im Herzen“ bekundet; ein äußerst seltenes bereits von Herrn Mende ausführlich beschriebenes Aquarell von Johann Phillip Walther „Dürer auf dem Sterbebett“ sowie verschiedene Dürer-Grafikrepliken aus dem 20. Jahrhundert.

 


Michael Mathias PRECHTL (22. Januar 2011 - 5. Februar 2011)



"Hans Sachs passt seiner Muse Stiefelchen an - ein Blick in Prechtls Nürnberger Bilderbuch"

Original-Aquarelle als Vorlagen für das Nürnberger Bilderbuch von M. M. Prechtl und G. Schramm, Verlag Nürnberger Presse, 1970; Ölgemälde, mehrere Lithografien, Steindrucke, Keramiken